• Hofanlage
    Geschichte
  • Maschinenhalle
    Geschichte

Geschichte unseres Gutshofes

 

Der erste Pächter aus der Familie Horny war mein Urgroßvater August Friedrich Horny.

August Horny wuchs als jüngstes von sieben Kindern in London auf. Schon früh zeigte er den Wunsch, Landwirt zu werden. Er erlernte die Landwirtschaft bei der Familie Lüntzel auf dem Rittergut Nienrode in der Provinz Hannover. In dieser Zeit lernte er auch seine spätere Frau Mathilde, geb. von Schintling - eine Münchnerin - auf dem Rittergut Heiningen kennen. Mathilde und August beschlossen, in der Gegend sesshaft zu werden. Im Jahre 1895, zu Johanni, pachtete August die Domäne Liebenburg, die zuvor von der Familie von Hoppenstedt bewirtschaftet wurde. Mit der Pacht des Betriebes wurde ihm die honorige Anrede »Königlicher Amtsrat« zuteil.

1891 wurde der einzige Sohn Walter geboren, der eine Karriere als Offizier anstrebte. Er diente im königlich-sächsischem Karabinier-Regiment. Bereits im Alter von 12 Jahren kam er zur Kadettenschule und nahm am ersten Weltkrieg teil.

Während des Krieges fielen die männlichen Namensträger der Familie von Schintling. Auf Bitte seines Onkels, Karl von Schintling, wurde Walter von diesem adoptiert, um den Namen zu erhalten. So hieß er zunächst Walter Schintling-Horny, wurde aber im August 1918 von König Ludwig III von Bayern geadelt. Somit besteht die Familie von Schintling-Horny nunmehr seit 100 Jahren.

Nach dem Krieg wurde auch Walter Landwirt und führte den Betrieb fast 30 Jahre.

Nach Walters Tod bewirtschaftete mein 1925 geborener Vater, Wolfram von Schintling-Horny, das Gut, bevor ich - Jahrgang 1963 - die Aufgabe übernommen habe, und zusammen mit meiner Frau Christina-Maria mit ganzem Herzen dabei bin.

Im Jahre 2008 haben meine Frau und ich Teile der Domäne Liebenburg vom Land Niedersachsen erworben.

2011 stellten wir einen Antrag auf Aufnahme des Betriebes in die Ritterschaft des vormaligen Fürstentums Hildesheim. Die ehemalige Domäne Liebenburg wurde mit diesem Schritt als »Rittergut Liebenburg« in die Rittermatrikel aufgenommen. Somit sind wir weiterhin Pächter der domänenfiskalischen Flächen und Rittergutsbesitzer in Liebenburg. Der Kauf besiegelt das Bekenntnis zu unserer Heimat.

Wir pflegen und hegen die Hofstelle und setzen uns täglich dafür ein, die Flächen und das große Hofgelände nachhaltig und traditionell zu bewirtschaften.

Mit unserem 1998 geborenen Sohn Philip steht nun die fünfte Generation in den Startlöchern zur Weiterführung des Familienerbes.

Lorenz von Schintling-Horny

Impressionen vom heutigen Gutshof